Tesla: Dies hat mir die Augen geöffnet

Tesla Auto: Ein junger, sehr sympathischer Typ mit Namen Alex hat sich einen Tesla gekauft und produziert fleißig Videos für Youtube.
Das letzte hat den Titel: „11 Nachteile vom Tesla Model S“ 

Ich habe es mir angesehen und war fasziniert, aber auch irgendwie geschockt.
Der Schock kam bei mir auf, als ich an unsere Autoindustrie dachte.
Denn fast alle Nachteile betrafen nicht etwa klassische Kritikpunkte wie mangelnde Motorleistung beim Anfahren,
harte Federung, weiche Lenkung, hakelige Schaltung, Platzbedarf auf den Rücksitzen.
Nein: Die Kritik traf nur die eingebaute Elektronik: Man kann nicht schnell genug den Musikinterpreten wechseln,
der eingebaute Browser ist zu langsam, die Stromberechnung ungenau, die LTE Verbindung hängt ab und zu,
der Ladevorgang könnte schneller werden.

Eine Ausnahme: Der Öffner für das Handschuhfach war nicht dort, wo man ihn vermutet.
Aber auch das wurde ins positive gewendet, da das Handschuhfach elektronisch geöffnet wird, und somit kann man es mit einem Kennwort sperren. Cool!
Unfassbar!
Ich , Baujahr 1966, lese und höre mir noch Autokritiken an, um über die Fahrleistung eines Autos etwas zu erfahren.
Die neuen Käufer von Autos scheint das gar nicht mehr zu interessieren. Wichtig ist Infotainment, Online sein, Videos im Auto schauen und direkt aus dem Auto heraus zu veröffentlichen.
Dass das Auto gut und schnell fährt, ist irgendwie selbstverständlich.

Was macht unsere Autoindustrie: Mit jeder Baureihe noch mehr PS, noch breiter, schneller, luxeriöser. Scheinbar völlig an den Wünschen der jungen Käufer vorbei.
Es gibt sicherlich schöne Touchscreens in der gehobenen Autokategorie, aber nur mit hohem Aufpreis, und immer eigenartiger Bedienung.
Nicht zu vergleichen mit einem iPad, wie es im Tesla verbaut scheint.
Das Auto muss genau so einfach bedienbar sein, wie ein iphone. Ein Knopf, fertig. Der Rest über das Display.
Da gibt es immer noch Besserwisser in den Foren, die sagen, man trifft mit dem Finger nicht so gut wie auf eine Taste.
Ich sage nur: Nokia oder Blackberry. Heute tippt keiner mehr auf Tasten, um eine Nummer zu wählen. 

Mein Appell an die Autoindustrie: Wacht endlich auf: Ein Auto muss mit Strom fahren, ein Auto muss einfach sein, ein Auto muss smart sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.